Erfolge im SJ 2017/2018

Wie jedes Jahr nimmt die HES an vielen sportlichen Wettkämpfen auf Stadt- und Bezirksebende teil und versucht Titel zu erringen. Hier unsere aktuellen Erfolge im SJ 2017/2018 Zwinkernd

Stadtmeister im Fußball WK II

Zum ersten Mal ist es der Mannschaft der Hans-Ehrenberg-Schule gelungen Stadtmeister in der Wettkampfklasse II (Jungen; Jg. 02-04) zu werden. Vier Spiele, vier Siege und ein Torverhältnis von 21 zu 6 können die Jungs Hasan Akdogan, Fynn Hollenhorst, Samuel Irsfeld, Simon Kynast, Marlon Lakämper, Frederik Marten, David Mouller, Niklas Pankoke, Luis Prüfer (C), Henry Purz, Nikita Seibel und Markus Schubert vorweisen.

In der Vorrunde wurde ein Gegner nach dem anderen durch eindrucksvollen und temporeichen Kombinationsfußball zur Strecke gebracht. Als erste Mannschaft wurde das Gymnasium Heepen mit 7:0 regelrecht aus dem Turnier geschossen.

Im Viertelfinale erwartete uns das Max-Planck-Gymnasium. Leider mussten wir sowohl auf unseren Stammtorwart (Hasan Akdogan) als auch auf Simon Kynast verzichten, was bei einem Endstand von 6:4 deutlich wurde. Aber dieser Nachteil konnte den Jungs die Spielfreude nicht nehmen. Sie ließen den Ball laufen, rannten immer wieder an und gingen zur Halbzeit mit 3:1 in Führung.

Im Halbfinale wurde es Ernst. Die Kuhlo-Realschule wollte sich keine sechs Gegentore abholen. Abwarten! Die ersten 20 Minuten wurde viel kombiniert und sicher gespielt, bis David Mouller nach Vorlage von Luis Prüfer den 1:0 Führungstreffer erzielte. Kuhlo hielt weiter dagegen und erzielte kurz vor der Halbzeit, mit dem ersten Torschuss überhaupt, den 1:1 Ausgleich. Das wiederrum konnte Markus Schubert nicht hinnehmen, startete durch und erzielte das 2:1 (45. Minute), 3:1 (55. Minute), 4:1 (60. Minute) sowie den Siegtreffer zum 6:1 in der 73. Minute durch Vorlage unseres Keepers Hasan Akdogan! Zwischenzeitlich erhöhte Marlon Lakämper auf 5:1 (67. Minute).

Gleich am nächsten Tag erwartete uns im Finale als viermaliger Stadtmeister das Helmholtz-Gymnasium. Der Kampfgeist war da ... die Lockerheit jedoch nicht. Angesichts des Gegners taten sich die Jungs schwer, in ihr gewohntes Spiel zu finden. So lief Helmholtz an und war aus unserer Spielhälfte kaum rauszudrücken. Die im Nachhinein entscheidende Spielszene ereignete sich in der 15. Minute. Wieder ein langer diagonaler Ball nach außen von Helmholtz mit geschätzt 8 überspielten Jungs der HES wurde auf den Elfmeterpunkt zurückgelegt und mit Wucht auf unser Tor geschossen. Hasan, auf dem Weg in die entgegengesetzte Ecke, konnte den Ball im Fallen mit dem Fuß abwehren. Das war der Weckruf. Die Mannschaft fand nach und nach zur Ordnung. Markus Schubert konnte kurz hinter der Mittelline einen langen Ball behaupten, überrannte zwei, drei Gegenspieler und erzielte den 1:0 Führungstreffer in der 29. Minute. Wir kamen immer besser ins Spiel und setzten Helmholtz immer weiter unter Druck.

In der zweiten Halbzeit fanden die Jungs zur gewohnten Stärke zurück. Die Ansprachen im Team, das gegenseitige Mut zusprechen sowie Disziplin auf dem Platz sorgten für ein Spiel auf Augenhöhe. Helmholtz wurde sichtlich nervös und machte den entscheidenden Fehler. Aus nebulösen Gründen lief der Torhüter des Helmholtz-Gymnasiums knapp 25 Meter aus seinem Tor heraus, um Markus Schubert, bereits von zwei Mann umringt, auch noch anzugreifen. Markus nutzte die Gelegenheit und versenkte den Ball aus dieser Entfernung zum 2:0. Der Titel war jetzt greifbar, jedoch nur für zwei Minuten. Ein Freistoß in der 53. Minute brachte Helmholtz mit dem Anschlusstreffer zum 2:1 zurück ins Spiel. Die restlichen 27 Minuten spielten sich zum Großteil in unserer Spielfeldhälfte ab. Helmholtz stand vor unserem Sechzehnmeterraum, aber alle Angriffe konnten durch den unermüdlichen Einsatz der gesamten Mannschaft abgewehrt werden. Leider haben wir es zu diesem Zeitpunkt nicht geschafft mit unseren Kontern die Führung auszubauen. Erst der Schlusspfiff brachte die lang erwartete Erlösung und unfassbare Freude über den Sieg gegen das Helmholtz-Gymnasium und den soeben hart erkämpften Titel: Stadtmeister der Stadt Bielefeld 2018.    

Adam Wolke

Dritter Platz bei der Fußball-Hallenstadtmeisterschaft 2018 der Jungen (2003-05)

Unsere diesjährige Mannschaft mit einem Aufgebot von neun Jungen aus Klasse 8 und 9 war recht ausgeglichen aufgestellt. Gespielt wurde am 15. Februar in Teams mit vier Feldspielern.

Die Positionsverteilung und die nötigen Auswechslungen organisierten unsere Jungen vollkommen eigenständig und in großer Harmonie. Das erfolgreiche Abschneiden im Turnier mit dem Vordringen bis ins Halbfinale gelang auf der Basis der guten Absprachen und der gelösten Stimmung innerhalb der Mannschaft.

In der Vorrunde agierte das HES-Team äußerst effektiv: wir kassierten nur einen einzigen Gegentreffer und erreichten mit drei geschossenen Toren 10 Punkte aus fünf Spielen. In beachtlicher Weise konnte sogar der spätere Turniersieger, das Max-Planck-Gymnasium, mit 1:0 bezwungen werden.

In der Endrunde scheiterte unsere Mannschaft nach einem weiteren 1:0-Sieg gegen die Brodhagenschule erst an den starken Heeper Realschülern. Das Spiel um den dritten Platz konnten wir wieder mit 2:1 für uns entscheiden. So nahmen unsere Spieler am Ende mit Recht zufrieden den entsprechenden Pokal entgegen.

Die Spieler der WK III

Hintere Reihe: Samuel Merz, Nils Hollmann, Lukas Landwehr, Maurice Gerdes

Vordere Reihe: Fynn Beermann, Aravin Arulchevan, Ilkan Atas, Linus Reiners, Samuel Irsfeld

Peter Münstermann (Betreuer)

Bezirksmeister im Turnen

Zum Dritten Mal...

hintereinander haben es diese Mädchen der HES geschafft, beim Landessportfest der Schulen !!! Bezirksmeister !!! im Turnen zu werden.

Schulmannschaft:           Jaqueline Absolon (6d), Lina Sophie Wand (6d), Friederike Nonte (8b), Marina Schmidt (9c) und Fiona Maßmann (leider erkrankt... 7b)

Den Mädels ist es wieder einmal gelungen sich gegen "9 Konkurrenzmannschaften“ durchzusetzen. Tolle Übungen, volle Konzentration und ein super Teamgeist führten zum Sieg.

Danke liebe Turn- Mädels, dass ihr euch für die HES einbringt.

Danke auch an die Betreuerin Anne Gruner (Q1) und insbesondere an die Trainerin Frau Maßmann.

Vivien Ikemeyer (Sportlehrerin der HES)